Heike Wenig: geb. 1945 in Willingen/Waldeck. Medizinstudium und Heirat in Marburg. 3 Kinder, 2 Enkelkinder.. Lebt seit 33 Jahren in Dorsten, wo sie als Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie arbeitet.

 

Sie malt seit 25 Jahren. Nach anfänglichen Versuchen in Aquarell und Pastell malte sie in den letzten Jahren hauptsächlich in Öl, bis sie die Technik der Encaustic kennenlernte.

 

Sie nimmt ihre Inspirationen aus intensiven Gesprächen und emotionalen Erlebnissen. In dem Ausdruck in Farben sieht sie für sich die Möglichkeit, außer eigenen Gedanken, Gefühlen und Eindrücken vor allem auch das widerzuspiegeln, was andere Menschen fühlen und erleben. Dies lässt sich besonders gut in abstrakter Malerei ausdrücken. Hier erscheint eine vermeintliche Ablösung vom Gegenständlichen, von der Wirklichkeit abgetrennt. Oft aber wird der Betrachter durch die Wahl der Farbgebung und der Darstellung der Formen an Gegenständliches in seiner eigenen Erlebniswelt erinnert. Die uralte Technik des Malens mit Wachsfarben ist für Heike Wenig das besondere Medium zum Ausdruck der Gefühle geworden.

 

Sie ist vielseitig interessiert an Menschen und am Leben und schreibt seit 25 Jahren Lyrik und Prosa. Veröffentlichungen in zahlreichen Anthologien, z. Teil Herausgeberin dieser Anthologien.

 

Vor 17 Jahren Gründung eines eigenen Verlages zusammen mit ihrem Mann.

 

Mitglied des Literarischen Arbeitskreises Dorsten und Borkum,  

Neueste Buchveröffentlichung mit 7 Mitautoren: „Schlangenmord“ ein Borkumkrimi.

Organisatorin des 2. Dorstener Lyrikpreises und U20 Preis für Jugendliche, Herausgeberin der Lyrikpreisanthologie: Sternschnuppen der Poesie

Liste der Veröffentlichungen

Anthologien:

„Es wäre gut zu reden" Verlag Gelsendruck, 1986 Anthologie

„Meine zärtliche Insel" Verlag Gelsendruck, 1988

Liebesgeschichten aus dem Alltag Simione Dierna (Hg.) rororo Mann 1989 Anthologie

„Schleichwege" Verlag Erik Grischke, 1990 Anthologie

„Liebesgeschichten aus dem Alltag" rororo Verlag 1990

Anthologie

„Lichtpunkte" H.W. Verlag 1992 Anthologie des Literarischen Arbeitskreises Dorsten

„Almanach deutscher Schriftsteller-Ärzte 1992" Th.Breit Druck + Verlag, 1992

„Almanach deutscher Schriftsteller-Ärzte 1993" Th.Breit Druck + Verlag 1993

„Stark genug, um schwach zu sein" Heyne Verlag, 1993

„Wie ein entwurzelter Baum" H.W. Verlag 1993

Anthologie gegen Fremdenfeindlichkeit

„Die Jahre der Blüte" H.W. Verlag 1994 Anthologie des Literarischen Arbeitskreises Dorsten

 „Spuren auf meiner Seele" H.W. Verlag 1994

Ärzteanthologie

„Und nun schweigt der Wind" H.W. Verlag 1994

Haiku-Anthologie

„Schicksale ziehen vorüber" H.W. Verlag 1995

Ärzteanthologie

„Deutschland wird noch deutscher" H.W. Verlag 1995

Anthologie zum 5. Jahrestag der Wiedervereinigung

„Pflücke die Sterne, Sultanim" H.W. Verlag 1996

Anthologie gegen Fremdenfeindlichkeit

„Südlich liegt die Sanftmut" Ullstein Verlag, 1996

„Im Lebensgarten der Gefühle" H.W. Verlag 1996

Ärzteanthologie

„In den Gärten der Phantasie" H.W. Verlag 1997

Frauenanthologie

„Laßt uns eine Brücke bauen" H.W. Verlag 1997

Ärzteanthologie

„Kamingeflüster" H.W. Verlag 1998

Anthologie

„Frisch gewaschen strahlt der Himmel" H.W. Verlag 1998

Frauenanthologie

Zehn Jahre Mauerfall, eine neue Dimension H.W. Verlag 1999

Anthologie zum 10. Jahrestag des Mauerfalls

Jahrbuch Lyrik 2000 H.W. Verlag 1999

Gedichtsanthologie

„Gedankengeflecht" H.W. Verlag 1999

Anthologie anläßlich des 20. Bestehens des Solinger Treffs, eine Vereinigung der Schriftstellerärzte NRW

„Das Traumkleid" Kurzgeschichtenanthologie H.W. Verlag 2001

„Kriegszeit – Friedenszeit" Anthologie H.W. Verlag 2002

„Wasser und Salz Poesie der Lebensquelle" H.W. Verlag 2004

„Alles aus Liebe" Anthologie Epla-Verlag 2007

 

Eigene Bücher:

„Spuren im Sand" H.W. Verlag 1995

Die blaue Blume der Phantasie H.W. Verlag 2000

„Vom Wind verwischte Farben“ Hana Sejkora; Heike Wenig 

Unser Forum Verlag 2005